Kein lokales Problem der Universität Wien

Wien (GPA-djp). „Die aktuellen Proteste an der Wiener Universität sind nicht Ausdruck eines lokalen Problems an einer einzelnen Universität, sondern Ausdruck einer gesamten Misere des Hochschulsystems in Österreich. Dafür muss auch der Wissenschaftsminister die volle Verantwortung übernehmen“, erklärt die Bundesgeschäftsführerin der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck Journalismus Papier (GPA-djp)Dwora Stein, die zugleich  Mitglied des Rates der Universität Wien ist. ++++

„Die von Wissenschaftsminister Hahn bislang vorgelegten Pläne sind jedenfalls sicher nicht geeignet die Probleme dauerhaft zu lösen. Weder die Wiedereinführung von Studiengebühren noch neue Zugangsbeschränkungen lösen strukturelle Probleme, sondern schaffen neue Ungerechtigkeiten. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise darf ein Land, das bei der universitären Bildung ohnehin internationalen Nachholbedarf hat, nicht am falschen Ort sparen“, so Stein

Advertisements