Langjährige Forderung erfüllt

Pressemitteilung der GPA-djp:

Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier begrüßt ausdrücklich die am Mittwoch im Parlament beschlossene Abschaffung der Studiengebühren. Die GPA-djp hat sich von Anfang an vehement gegen Studiengebühren ausgesprochen. Der freie und offene Zugang zur Bildung war immer eine zentrale Forderung der Gewerkschaftsbewegung“,

sagt GPA-djp Geschäftsführerin und Universitätsrätin Dwora Stein.

Bildung ist ein Menschenrecht und muss jedem und jeder zugänglich sein. Die im September erschienene OECD-Studie „Education at a Glance“ hat einmal mehr belegt, dass in Österreich wie in beinahe keinem anderen europäischen Land der Zugang zur Hochschulausbildung stark von der sozialen Herkunft abhängig ist. Bildung und gesellschaftliches und berufliches Fortkommen dürfen nicht von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern oder der Studierenden selbst abhängig sein. Die Einführung von Studiengebühren war eine eklatante Fehlentscheidung, die nun endlich revidiert wurde. Es freut mich daher sehr, dass einer langjährigen Forderung nun nachgekommen wurde„,

erklärt Stein.

Advertisements